Herzkatheteruntersuchung

Die Herzkatheteruntersuchung ist eine minimal-invasive, medizinische Untersuchung des Herzens über einen Katheter, der über venöse oder arterielle Gefäße der Leiste oder des Handgelenks eingeführt wird. Je nach Untersuchungsziel werden unterschiedliche Punkte im Herzen bzw. in den Herzkranzgefäßen angesteuert.
Bei der Koronarangiographie handelt es sich um eine Angiografie (Gefäßdarstellung) der Herzkranzgefäße. Damit ist sie eine spezielle Form der Röntgenuntersuchung, bei der die Herzkranzgefäße abgebildet werden.


Darstellung der linken Koronararterie unter Röntgen-Durchleuchtung
Röntgenstrahlen machen ein Röntgenkontrastmittel, das in die Herzkranzgefäße über einen Herzkatheter injiziert wird, sichtbar. Die Aufnahmen werden auf digitalen Speichermedien dokumentiert und können sofort während der Untersuchung ausgewertet werden.

Somit dient die Koronarangiographie zur Diagnostik der morphologischen Verhältnisse der Herzkranzgefäße (Koronararterien) und zur Lokalisierung von Engstellen (Stenosen) sowie deren Art und Ausmaß.

Schematische Darstellung einer Stent-Implantation
So genannte Koronarstenosen können dann in gleicher Sitzung mit einem Ballonkatheter aufgedehnt werden und mit Hilfe eines Stents dauerhaft offen gehalten werden.


Größenverhältnis eines KoronarstentsEin Stent ist ein medizinisches Implantat,
das mittels eines Katheters eingebracht
wird, um die Gefäßwand ringsum abzu-
stützen. Es handelt sich hierbei um ein
kleines Gittergerüst in Röhrchenform aus
Metall, welches dann lebenslang in den Herzkranzgefäßen verbleibt.

Weiterhin können im Rahmen einer Herzkatheteruntersuchung über eine Füllung der linken Herzkammer mit Kontrastmittel Störungen des Kontraktionsablaufs des Herzens unter Durchleuchtung sichtbar gemacht werden.

Die diagnostische Koronarangiographie ist insbesondere angezeigt bei V.a. eine Engstelle der Herzkranzgefäße (Angina pectoris), bei unklarer Herzschwäche, vor Klappenoperationen sowie bei Pat. mit bekannten Engstellen der Herzkranzgefäße zur Verlaufskontrolle bei weiterhin bestehenden Beschwerden


Die Herzkatheteruntersuchung erfolgt, im Rahmen einer Kooperation mit der Kardiologie der Uniklinik (Direktor Univ.-Prof. Dr. med. Th. Münzel, Zentrum für Kardiologie, Kardiologie I, Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz), ambulant im Herzkatheterlabor der Klinik.

zum Zentrum für Kardiologie, Kardiologie I des Universitätsklinikums Mainz

II. Medizinische Klinik und Poliklinik der Universitätsklinik Mainz